Rasierhobel – plastikfrei und nachhaltig

Rasierhobel sind die perfekte Lösung für Nassrasuren. Sie sind langlebig und plastikfrei. Ist die Klinge stumpf, muss man nur die tatsächliche Klinge austauschen, nicht den ganzen Rasierer(kopf). Das spart Ressourcen bzw. Müll und man hat immer einen scharfen Rasierer. Ganz nebenbei spart man auch Geld: Einen guten Rasierhobel kann man sein ganzes Leben lang nutzen und die Rasierklingen kosten ca. 40 Cent pro Stück. Nicht umsonst erleben Rasierhobel gerade wieder ein Comeback. Bis in die 70er-Jahre waren Rasierhobel die gängige Methode. Dann wurden sie vielerorts von Systemrasierern aus Kunststoff abgelöst. Wir sind happy, dass sie jetzt wieder zurückgekommen sind. (Klar, Rasiermesser gibt es auch – aber an die hat sich noch niemand aus unserem Team herangetraut.)

Rasieren mit dem Rasierhobel

Mit dem Rasierhobel solltest du immer nass rasieren. Um die Haut entsprechen vorzubereiten, feuchtest du sie an und trägst Rasierseife, -creme oder ähnliche Produkte auf. Dann lässt du den Rasierhobel in einem ca. 30 Grad Winkel über deine Haut gleiten. Den Rasierhobel kannst du an jeder Stelle deines Körpers verwenden. An manchen Stellen solltest du mit deiner freien Hand die Haut etwas glätten bzw. spannen um Verletzungen zu vermeiden. Da die Klinge etwas offener liegt, als bei Systemrasierern, benötigt es ein bisschen Übung bzw. am Anfang etwas mehr Konzentration. Für Geübte geht eine Hobelrasur aber genauso schnell wie mit anderen Rasierern.

Rasierhobel reinigen

Am besten spült man den Rasierhobel direkt nach Gebrauch unter fließendem Wasser ab. Man kann ihn auch etwas aufschrauben, damit das Wasser noch besser durch den Hobelkopf fließen kann. Danach lagerst du ihn an einen Ort, an dem er trocknen kann. Dafür kannst du ihn ablegen oder einen passenden Ständer verwenden.

Rasierklinge wechseln

Damit der Rasierhobel geschmeidig über die Haut gleitet, muss die Klinge scharf sein. Sobald du merkst, dass sie auf beiden Seiten stumpf ist, solltest du sie wechseln. Dazu schraubst du den Griff ab, nimmst den Kopf auseinander und setzt eine neue Klinge ein. Die alte Rasierklinge wird im Restmüll entsorgt. Damit sich niemand verletzt, wickel sie vorher in etwas Papier o. Ä. ein.

Rasurpickel und Hautirritationen vermeiden

Wichtig ist, dass die Klingen scharf, der Rasierer sauber und deine Haut feucht ist. Viele berichten, dass sie gerade bei Rasierhobeln KEIN Problem mit Rasurpickeln oder Hautirritationen haben. Vielen hilft es, wenn sie die Körperstellen vorher warm abduschen und ein Peeling machen.