Unsere Tipps für mehr Nachhaltigkeit

RSS
Unsere Tipps für mehr Nachhaltigkeit

Bild: © unsplash

Einfache Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Veröffentlicht am 19.08.2021 von Nina Brauneis


Ein nachhaltiger Lebensstil muss weder aufwändig, noch teuer sein. Schon mit ganz kleinen Veränderungen oder einem bewussterem Umgang lässt sich viel bewirken. Wir stellen euch hier unsere 5 liebsten Tipps für einen nachhaltigeren Lebensstil vor.

Am Besten nutzt du Sachen und Dinge, die du bereits hast. Alte Marmeladenschraubgläser eignen sich beispielsweise hervorragend zur Weiterverwendung. Ob als Aufbewahrungsglas für zu Hause oder als Trinkglas für unterwegs - der kreativen Nutzung sind keine Grenzen gesetzt.

Nicht alles was auf den ersten Blick kaputt ist, muss sofort weggeschmissen werden. Fahrradreifen flicken, Socken stopfen etc. Inzwischen lassen sich zahlreiche Anleitungen im Internet finden, wie du Dinge am einfachsten reparieren kannst. Und falls es doch einmal etwas kniffliger werden sollte, findet sich bestimmt ein Repair-Café in deiner Nähe, wo du Hilfe bekommst.

2. Vegetarisch-vegane Ernährung

Die Fleischindustrie trägt erheblich zum Klimawandel bei und ist für ihre enorme Ressourcenverschwendung bekannt. Viele entscheiden sich daher für eine vegetarische oder vegane Ernährung. Doch das fällt nicht allen so leicht. Daher gilt hier ganz klar: weniger ist mehr. Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, kann erst einmal damit anfangen die Menge zu reduzieren. So wird der Fleischgenuss zu etwas Besonderem und nicht Alltäglichem. Am Besten schmeckt es natürlich aus biologischer Landwirtschaft. Wie wäre es mit einem festen veganem Tag in der Woche und einem an dem es Fleisch gibt? So lässt sich ganz bewusst verzichten und genießen.

3. Bike-Sharing

Ab auf's Fahrrad. Damit tust du nicht nur dir und deiner Bewegung etwas Gutes, sondern auch der Umwelt. Leihräder legen bis zu 10.000 Kilometer im Jahr zurück und werden damit stärker genutzt als die meisten Privaträder. Insbesondere in den Städten werden zahlreiche stationsgebundene oder freie Leihfahrräder angeboten. Eine andere Alternative bietet das niederländische Unternehmen mit ihren Swapfiets. Hier können Fahrräder im monatlichen Abo gemietet werden. Eine besonders praktische Alternative für all diejenigen, die sich kein eignes Fahrrad anschaffen, aber trotzdem regelmäßig fahren wollen.

4. Lebensmittelverschwendung bekämpfen

Laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) werden global etwa 1,3 Milliarden Tonnen essbare Lebensmittel jährlich weggeworfen – alleine 12 Millionen davon in Deutschland. Mit unserem eignen Konsumverhalten können wir unseren Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung leisten. Am Besten vorher überlegen, was gekauft werden soll. Hier kann es helfen, sich vorab Gedanken zu machen, was die nächsten Tage gekocht werden soll. Eine andere Möglichkeit ist natürlich ganz kreativ zu werden und das zu nutzen was vorrätig ist. Sollte nun aber doch einmal zu viel im Kühlschrank übrig bleiben, freuen sich garantiert Nachbar*innen oder Freund*innen über die Lebensmittel.

5. Gebraucht statt Neu

Kaufe Dinge die bereits im Umlauf sind. Statt immer neu zu kaufen, kannst du auch Sachen kaufen, die bereits im Konsumzyklus sind. Ob Kleidungsstücke, Möbel, Elektrogeräte – die Auswahl ist enorm. Und auch die Möglichkeiten. Inzwischen gibt es zahlreiche Optionen, gebrauchte Dinge online zu kaufen, wie beispielsweise ebay oder Vinted. Mit ein bisschen Geduld können sich hier wahre Schätze finden lassen. Meistens deutlich günstiger als der Neupreis und tausend Mal nachhaltiger!

 

Ihr seid auf der Suche nach tollen Produkten, mit denen ihr eine ordentliche Portion Nachhaltigkeit in euer Leben bringt? Dann schaut doch mal bei GoodBuy vorbei!

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

  • Nina Brauneis