12 Fragen an Sophia Hoffmann

RSS
12 Fragen an Sophia Hoffmann

Bild: © Die kleine Hoffmann

enorm Poesiealbum:
Zwölf Fragen an Sophia Hoffmann

Veröffentlicht am 13.01.2022 von der enorm Redaktion


Sophia Hoffmann, Jahrgang 1980, ist Köchin, Autorin und Aktivistin in Berlin. Sie engagiert sich für Klimaschutz und Feminismus. Bei ihren veganen Rezepten setzt sie auf regionale und saisonale Zutaten.

Wer möchtest du sein, wenn du groß bist?

Ich bin schon ziemlich ausgewachsen, ab jetzt werde ich wohl nur noch kleiner oder breiter. Ansonsten bin ich, wer ich sein will. Obwohl: Bald will ich Gastronomin sein, denn mit meiner Geschäftspartnerin eröffne ich das Restaurant Happa.

 

Welches Tabu würdest du am liebsten sofort enttabuisieren?

Das Konstrukt Monogamie und die Idee, dass man nur einen Menschen lieben oder begehren darf/kann. Und die Vorstellung, dass Menschen, insbesondere Frauen, nur in romantischen Zweierbeziehungen glücklich sein können. Bullshit.

 

Wir lösen die Klimakrise, indem …

… wir weiterhin Politiker:innen aktivistisch in den Arsch treten.

 

Wovor bist du schon mal weggerannt?

Vor einer Person, die sehr gewalttätig und übergriffig war. Todesangst vergisst man nicht.

 

Was tust du, wenn du nichts tust?

Ich bin eine Macherin, nichts tun ist eher nicht so mein Ding, am ehesten kann ich das, wenn ich bade, in der Sauna schwitze oder meditiere.

 

Was möchtest du lernen?

Bondage. Und mein Französisch und Spanisch auffrischen.

 

Was glaubt dir kein Mensch?

Dass ich als vegane Köchin früher mal in einem Hühnchen-Imbiss und in einer Fleischerei gearbeitet habe.

 

In welche Zeit würdest du gerne reisen?

Auf Zeitreise würde ich lieber als Mann gehen. Kein Zeitalter war für Frauen so sicher wie unsere Gegenwart – ich nenne es „lebensungefährlich“. Ich würde mir gerne meine Heimatstadt Berlin in verschiedenen Epochen ansehen.

 

Mit welchem Tier würdest du dich gerne unterhalten? Und worüber?

Mit meiner Hündin Ella. Aktuell ist sie läufig und etwas mitgenommen, wir könnten uns also darüber austauschen, wie es ist, Menstruationsbeschwerden zu haben.

 

Du schließt die Augen, wenn …

… ich Gewaltdarstellungen in Filmen sehe. Ich war schon immer sensibel für Gewalt. Man muss sich dem nicht fügen, nur weil eine patriarchal geprägte Mehrheitsgesellschaft sagt, das sei gute Unterhaltung.

 

Was würdest du dir als Freund:in raten?

Mir endlich einen Therapieplatz zu suchen.

 

Dein Leben schmeckt wie …

… Cappuccino mit Hafermilch, Kartoffelbrei mit gerösteten Zwiebeln, dunkle Schokolade, Rhabarbersaft, Sauerkraut, frisches Brot, Walderdbeeren, Misopaste, Nudelsuppe, Griechischer Bergtee, Champagner, Trüffelpasta, Pfannkuchen mit Zimt und Zucker – abwechslungsreich, manchmal einfach, manchmal besonders und komplex.

 

 

Mehr zu Sophia Hoffmann gibt es in ihrem unterhaltsamen und persönlichen Lesekochbuch "Die kleine Hoffmann"

 

Die kleine Hoffmann von Sophia Hoffmann

Dieser Artikel erschien zuerst im enorm Magazin. enorm ist Teil unserer Good Family und erscheint 6-mal jährlich als gedrucktes Heft und täglich online. Das Print-Abo gibt es ab 30,- Euro/Jahr. Für alle, die sich ein Abo nicht leisten können, gibt es ein kostenfreies Abo-Kontingent.

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

  • enorm Redaktion