Magazin

RSS
Togo Action Plus:  im Kampf gegen Rassismus

Togo Action Plus: im Kampf gegen Rassismus

Unser Store in Berlin Friedrichshain unterstützt mit 1% der Verkaufserlöse soziale Projekte in der Nachbarschaf. In Zusammenarbeit mit dem Quartiermeister e.V. ging unsere erste Kiezförderung an die „Initiative Togo Action Plus“. Der Verein hat seine Wurzeln im migrantisch-selbstorganisierten Aktivismus gegen Rassismus. Erfahrt mehr über den Verein im Interview mit dem Vorstandsmitglied Komi.
  • Nina Brauneis
Unsere Top 10 Artikel im enorm Magazin

Unsere Top 10 Artikel im enorm Magazin

Welche Probleme aktuelle Konsumgewohnheiten mit sich bringen, was uns in den letzten Jahren rund um das Thema beschäftigt hat und welche außergewöhnlichen Vorschläge es für die Revolution gibt, haben wir mit unseren 10 Lieblingsartikeln zum Thema Konsum aus unserem Schwester-Magazin enorm zusammengestellt – passend zum Start der enorm-Crowdfunding Kampagne!
  • Nina Brauneis
Mikroplastik

Mikroplastik

Jedes Jahr landen rund 10 Millionen Tonnen Plastik in unseren Meeren. Wenn wir nichts dagegen unternehmen, werden im Jahr 2050 mehr Plastikfolien, Tüten und Zahnbürsten im Meer schwimmen als Fische. Neben der offensichtlichen Plastikvermüllung, schleicht sich dabei auch ein unbemerkter Begleiter auf unsere Teller und in unsere Körper: das Mikroplastik.
  • Lea Thin
Ein Generationenwald gegen den Klimawandel

Ein Generationenwald gegen den Klimawandel

Sommerliche 20 Grad im Februar – in diesem Winter bekommen wir den Klimawandel besonders deutlich zu spüren. Einfach tatenlos zusehen ist für unsere Freunde von The Generation Forest aber keine Option! Sie setzen auf Wälder als natürliche CO2-Speicher und Bewahrer der Biodiversität im Kampf gegen die Erderwärmung. Wie die Aufforstung tropischer Regenwälder gleichzeitig ein lukratives Geschäftsmodell sein kann, erklärt euch Oliver Jacobs.
  • Linda Schleier
Transparente Lieferketten

Transparente Lieferketten

Immer mehr Menschen fragen sich, was die Produkte, die sie konsumieren, in der Welt anrichten. Schnell tut sich ein Gefühl der Ohnmacht auf, denn scheinbar ist es kaum möglich, entlang oft langer, komplexer Wertschöpfungsketten alle Produktions- und Handelsschritte nachzuvollziehen. Transparenz vom Feld bis zum Supermarkt könnte Konsument*innen eine nachhaltige Kaufentscheidung erleichtern.
  • Lea Thin
5 Fragen an 4peoplewhocare

5 Fragen an 4peoplewhocare

Handcreme, die Blumenwiesen anstatt Plastikmüll produziert - wie kommt ihr auf diese Idee? Das haben wir Benno Hinrichsmeyer gefragt, der gemeinsam mit seinem Bruder und zwei Freunden die Naturkosmetikmarke 4peoplewhocare gegründet hat. Warum ihre Cremes ein Daumenschmaus sind und wie das junge Unternehmen entstanden ist, erfahrt ihr im Interview.
  • Linda Schleier